Premium Club



Italien

Die schönsten Golfplätze Siziliens

Rundreise Rundreise Belmond Hotel Timeo Belmond Hotel Timeo Belmond Hotel Timeo Belmond Hotel Timeo Belmond Hotel Timeo Belmond Hotel Timeo

Sizilien hat sich in den vergangenen zehn Jahren vor allem mit der Entwicklung prestigeträchtiger Golfanlagen hervorgetan, dazu kommt noch das angenehm milde mediterrane Klima. Die Golf-Anlagen und Golf-Greens Siziliens sind vielfältig, anspruchsvoll und abwechslungsreich. Ideal geeignet für Golfpreis und Golfeinsteiger.
Faszinierend ist auch die Kunst und Kultur der Insel. Sie wurden im Laufe der Geschichte von vielen Völkern wie u.a. den Griechen, Römern und Arabern geprägt. Diese spannende Geschichte der wechselnden Eroberer wird durch die unzähligen Sehenswürdigkeiten und Hinterlassenschaften dokumentiert. Hinzu kommt die große landschaftliche Vielfalt Siziliens, mit dem höchsten Vulkan Europas, dem Ätna sowie grandiosen Gebirgslandschaften und lieblichen Orangen- und Palmenhainen.
Bei dieser Rundreise können Sie das Beste Siziliens miteinander verbinden. Wir führen Sie zu den schönsten Golfplätzen der Insel und zeigen Ihnen gleichzeitig die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte des Landes. Genießen Sie die Kultur, Küche und die traumhaften Fairways.

Taormina, Ätna, Syrakus, Noto, Modica, Ragusa, Agrigent, Montallegro, Sciacca, Selinunt, Palermo, Cefalù
Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen
Reisetage
1. Tag – Ankunft in Taormina



Am Flughafen Catania werden Sie von unserer Reiseleitung mit dem traditionellen Blumen-Willkommensgruß empfangen und mit Ihrem privaten Chauffeur nach Taormina ins gebuchte Hotel gebracht. Taormina liegt an der Ostküste Siziliens zwischen Catania und Messina, in einer wunderschönen Küstenlandschaft. In 200 Metern Höhe bietet Taormina auf einer Felsterrasse am Hang des Monte Tauro eine fantastische Panoramasicht. Die Stadt war schon immer Anziehungspunkt für Künstler, Poeten und Dichter aus der ganzen Welt. Selbst Goethe geriet hier ins Schwärmen. Sehenswürdigkeiten gibt es hier viele, wobei die Stadt selbst schon eine Sehenswürdigkeit darstellt. Genießen Sie die imposante Kulisse aus der unendlichen Weite des Meeres und den blühenden Gärten.
2. Tag – Taormina und der Vulkan Ätna



Heute beginnt der Tag mit einer ganztägigen Exkursion. Mit Ihrem englischsprachigen Reiseführer fahren Sie zum Vulkan Ätna. Der Ätna entstand vor etwa 600.000 Jahren und ist mit etwa 3.300 Metern der höchste und aktivste Vulkan Europas.
Am frühen Morgen ist der Himmel noch besonders klar und man hat eine bessere Aussicht auf den Vulkan. Die kilometerlange Fahrt führt Sie auf 2000 Meter durch eine faszinierende Lavawüste. Aus seinen Gipfeln steigt jeden Tag schwefliger Rauch auf. Am Parkplatz angekommen, nehmen Sie die Seilbahn bis zum Plateau auf ca. 2900 Metern Höhe. Dort haben Sie die 4 Hauptgipfel des Vulkans vor sich. Hier können Sie sehr gut die Veränderungen durch die letzten größeren Ausbrüche 2001 und 2003 erkennen.
Im Anschluss geht es zurück nach Taormina. Hier besichtigen Sie das griechische Theater, ein sehr gut erhaltenes Amphitheater mit grandiosem Ausblick auf den Ätna, die Küste und die Stadt selbst. Danach besuchen wir das Städtchen Castelmola, auf dem Gipfel des Monte Tauro. Castelmola ist für seinen einzigartigen und fantastischen Ausblick bekannt. Hier wird selbst die tolle Aussicht, die Sie bereits in Taormina genießen konnte noch einmal übertroffen. Mit 550 Metern Höhe über dem Meeresspiegel haben Sie eine Panoramasicht über Taormina, die Bucht von Naxos bis nach Sant Alessio Siculo und den Ätna.
In Castemola können Sie den köstlichen Mandelwein genießen. Die Spezialität von Castelmola ist der Mandelwein (vino di mandorla), von dem behauptet wird, dass das Originalrezept in Castelmola erfunden wurde.
3. Tag – Golfen auf dem Lavafeld vom Ätna



Nach dem Frühstück geht es zum Golfplatz „Il Piccolo“, der in etwa 30 Minuten Entfernung am Hang des Ätna liegt. Es ist der erste und älteste Golfplatz auf Sizilien. Gebaut wurde er 1989 auf dem Gelände einer ehemaligen Hasselnussplantage, entworfen von dem angesehenen Architekten Luigi Rota Caremoli. Der 18-Loch Golfplatz war schon Schauplatz für viele internationale Golfturniere. Eingebettet zwischen Eichen, Weinbergen und Haselnusssträuchern.
Der Golf-Club verfügt ebenfalls über eine Trainingsfläche zum Üben vom Pitchen und Putten, ein elegantes, vornehmes Clubhaus mit Restaurant, einer Bar, einem Veranstaltungsraum, Umkleidekabinen sowie zwei Swimmingpools mit Süß- und Salzwasser, die speziell für Thalassotherapien ausgestattet sind.
4. Tag – Von Taormina über Syrakus nach Ragusa



Heute verlassen Sie Taormina und fahren mit Ihrem privaten Chauffeur in Richtung Süden nach Ragusa. Unterwegs machen Sie einen kleinen Abstecher nach Syrakus. Die Stadt befindet sich an der südöstlichen Küste der Insel und wurde von Einsiedlern aus Korinth auf einer Höhe von 17 Metern über dem Meeresspiegel nahe der Küste gebaut. Syrakus war über tausend Jahre lang nicht nur die größte und mächtigste Stadt Siziliens, sondern auch die größte und schönste aller griechischen Städte. Syrakus ging als tragischer Höhepunkt des Peloponnesischen Krieges in die Geschichte ein. Mit der vergeblichen Belagerung durch eine athenische Streitmacht (415 bis 413 v. Chr.), die mit einer vernichtenden Niederlage für Athen endete.

Sie besichtigen hier den archäologischen Park von Neapoli (Parco Archeologico della Neapoli) mit dem griechischen Theater, dem Altar des Hieron, das römische Amphitheater sowie Latomia del Paradiso. Hier befindet sich das Ohr des Dionysios (Orecchio di Dionisio), eine in den Felsen geschlagene Grotte die einem Ohr ähnlich sieht. Danach geht es zur nahegelegenen Halbinsel Ortigia. Ortigia auch als Insel der Wachteln bezeichnet, bildet den Ursprung des antiken Syrakus und wurde bereits in der Steinzeit bewohnt. Highlight ist hier der Athene Tempel (500 v. Ch.), heute auch als Kathedrale „Santa Maria delle Colonne“ bekannt. Die Kirche wurde um den Tempel errichtet. Im Inneren des Tempels kann man die sehr gut erhaltenen griechischen Säulen erkennen. Schon seit Urzeiten ist dies ein Ort der Mystik und Religion. Anschließend geht es nach Ragusa in Ihr gebuchtes Hotel.
5. Tag – Ragusa, Noto und Modica



Die Fahrt führt heute in den Süd-Westen Siziliens. Hier ist die Nähe zum Afrikanischen Kontinent, besonders spürbar. Hier befindet sich das Verwaltungsgebiet Val di Noto mit der Gruppe von Spätbarocken Städten: Catania, Caltagirone, Militello in Val di Catania, Modica, Noto, Palazzolo Acreide, Ragusa und Scicli. Diese Orte wurden 1693 durch das Erdbeben im Val di Noto fast vollständig zerstört und zeitgleich wiederaufgebaut. Sie bieten ein umfangreiches Beispiel des sizilianischen Barocks und weisen einen weitgehend einheitlichen urbanischen und architektonischen Charakter auf. Auf Grund dieser besonderen Architektur erklärte die UNESCO die spätbarocken Städte des Val di Noto 2002 zum Weltkulturerbe. Ebenfalls finden sich in diesen Städten viele Spuren und Zeugnisse ihrer ehemaligen Besetzer, wie von den Griechen, Arabern, Byzantinern, Römern, Normannen und Spaniern.
Wir besuchen Ragusa, Noto und Modica.
Die Stadt Ragusa befindet sich in einer hügeligen Landschaft und ist in zwei Stadtteile unterteilt, zum einen das höher liegende Ragusa und zum anderen das tiefer liegende Ragusa-Ibla. Zu den wichtigsten Monumenten und Sehenswürdigkeiten gehört die Chiesa di S. Maria delle Scale sowie die des Purgatorio aus dem 18 Jahrhundert.

In der Altstadt von Noto stehen auf gedrängtem Raum zahlreiche barocke Paläste und Kirchen in engster Nähe beieinander. Die figürlich geschmückten Balkone der Paläste sind legendär.
Modica, eine weitere Stadt auf unserem Weg, liegt 20 km südöstlich von Ragusa an den Südhängen der Monti Iblei. Weltweit berühmt ist Modica für ihre besondere Schokolade. Sie wird nach uraltem Rezept der Azteken hergestellt. Der Kakao wird nicht conchiert und nur leicht erwärmt, was eine spezielle Konsistenz ergibt und die Inhaltsstoffe des Kakaos bewahrt. Im 17. Jahrhundert wurde diese köstliche Schokolade von spanischen Seefahrern mitgebracht und fand den Weg in die Kleinstadt Modica. Bis heute ist Modica die Hochburg dieser Schokoladenzubereitung. Wir besuchen ein Schokoladenlabor und probieren die handgemachte Süßspeise mit einem Schuss sizilianischem Wein und Zitronenblüten, oder mit Chili und verschiedenen Gewürzen. Die Region ist auch bekannt für ihre einzigartigen und besonders frischen Produkte und die exquisite Küche,- ein wahres Paradies für Feinschmecker.
6. Tag – Golfen auf dem Donnafugata



Sie fahren nach Donnafugata, Siziliens neuste Golfdestination. Das Golfresort liegt im Südosten der Insel, nah Ragusa und nicht weit vom Meer entfernt. Freuen Sie sich auf die zwei 18-Loch Golfplätze "Sicily Links" und "Ragusa Parkland" sowie eine Golf Akademie. Entworfen wurde der Golfkurs von der Golflegende Gary Player. Am 6. Oktober 2010 wurde der Kurs im Beisein zahlreicher Prominenter aus Politik und Wirtschaft eröffnet. Seitdem wird er vom spanischen Golfexperten Sottogrande geführt. Der Platz wartet mit überraschenden Abschnitten auf, darunter eine griechische Nekropole aus dem 6ten Jahrhundert am sechsten Loch. Zwei Seen bilden den Rahmen für die beiden finalen Löcher. Der Golfkurs richtet sich an erfahrene Golfer ebenso wie an Golfinteressierte, die den Sport kennenlernen möchten.
7. Tag – Von Ragusa nach Agrigent via Piazza Armerina



Heute geht die Reise ins Landesinnere. Unterwegs halten Sie in Piazza Armerina, einer anmutigen alten Stadt, die von den Normannen unter Roger II. erbaut wurde. Die Stadt erhebt sich auf einer Hochebene der südlichen Erei-Berge, etwa 700 Meter über dem Meer und ist 32 Kilometer von der Provinzhauptstadt Enna entfernt. Piazza Armerina ist vor allem berühmt wegen der römischen "Villa del Casale" aus dem 4. Jahrhundert, die eines der weltweit schönsten Beispiele römischer Mosaikkunst enthält. Die Villa Romana del Casale liegt inmitten ausgedehnter Eichen- und Pinienwälder in einem weltabgeschiedenen Tal. Sie war einst die Sommerresidenz von Maximianus Herculeus, dem Mitregent Diokletians, und seinem Sohn Maxentius.
Die Villa del Casale steht auf der Liste des UNESCO Kulturerbes und ist die bedeutendste römische Stätte in Sizilien. Sie besteht aus ca. 50 Räumen, die mit über 3500 qm Mosaikboden belegt ist. Mit erstaunlich realistisch dargestellte Jagdszenen, Darstellungen aus dem Zirkus, Kindern auf der Jagd, Episoden aus der griechischen Mythologie oder intimere Darstellungen wie die der Mädchen im "Bikini". Im Anschluss fahren Sie weiter nach Agrigent in Ihr gebuchtes Hotel.
8. Tag – Agrigent und Monteallegro



Nach dem Frühstück erkunden Sie mit Ihrem Reiseführer die Gegend in und um Agrigent sowie die Südwestküste Siziliens. Sie besuchen in Agrigent das wunderschöne Tal der Tempel. Agrigent liegt wenige Kilometer entfernt vom Mittelmeer und erhebt sich auf einer 326 Meter hohen Ebene, die von zwei Flüssen (San Biagio und Drago) umgeben ist.
Die herausragende Sehenswürdigkeit Agrigents ist das sogenannte „Tal der Tempel“ am Fuß der Stadt mit den wundervollen Ruinen der dorischen Tempel der griechischen Kolonie.
Die Griechen gründeten etwa im Jahre 582 v. Chr. die Stadt Akragas, später in der Römerzeit hieß die Stadt Agrigentum. Die meisten Tempelanlagen in diesem Tal stammen etwa aus der Zeit um 500 v. Chr. Im Jahr 1997 wurden die archäologischen Stätten von Agrigent von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Archäologischen Museum in Agrigent können Sie verschiedene Funde der Vor- und Frühgeschichte aus der Antike dieser Gegend bewundern.
Danach fahren Sie weiter nach Montallegro, das rund 34 Kilometer nordwestlich von Agrigent liegt. Die Bevölkerung lebt hier hauptsächlich von der Landwirtschaft (Viehwirtschaft, Geflügelzucht) und Weinproduktion. Hier werden Sie zu Mittag essen. Es wartet auf Sie ein renommierter Chefkoch, der weltweit in verschiedenen von Michelin-Stern gekrönten Restaurants gearbeitet hat. Genießen Sie eine traditionelle sizilianische Küche mit internationalem Flair. Danach geht es wieder zurück nach Agrigent, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht.
9. Tag – Neolihtisches Sciacca und Golfen in Verdura



Den Morgen verbringen Sie heute in Sciacca. Die Hafenstadt am Mittelmeer liegt etwa 50 Kilometer nordwestlich von Agrigent. Sie ist eine der größeren Städte an der Südküste Siziliens. Bekannt ist die Kleinstadt für ihre Thermalquellen. Bereits die Römer erkannten die Heilkraft der heißen Dampfbäder und entspannten sich in den Grotten des Monte San Calogero. Vom malerischen Hafen bietet sich ein herrlicher Blick auf die prächtige Kulisse der farbenfrohen Häuser von Sciacca, die dichtgedrängt den Hang bedecken. Als besondere Sehenswürdigkeit in Sciacca gilt das sogenannte "Verzauberte Schloss" des einstigen Künstlers Filippo Bentivegna. Beeindruckend ist hier der Garten mit einer Ansammlung von bizarren Steinköpfen.
Am Nachmittag fahren wir zum Golfresort nach Verdura. Hier erwarten Sie die Golfplätze, Verdura East Course und Verdura West Course, die vom kalifornischen Architekt Kyle Philips entworfen wurden. Außer diesen beiden 18-Loch Meisterschaftsplätze (Par 72) gibt es noch einen 9-Loch Kurzplatz. Der East Course sowie der West Course sind etwa gleich lang, der Kurzplatz mit neun Par 3-Löchern misst 913 Meter. Auf allen drei Plätzen verlaufen die Fairways getrennt, es gibt tiefe Topfbunker und man hat den Eindruck auf einem schottischen Links-Platz zu sein. Jedes Tee hat fünf Positionen und ist auch für Anfänger gut zu bewältigen.
10. Tag – Von Agrigent nach Palermo via Selinunt und Pignatelli



Recht früh am Morgen geht die Reise vom Hotel aus nach Palermo. Unterwegs besuchen Sie Castelvetrano und Selinunt. Castelvetrano liegt 70 Kilometer südlich von Trapani auf einer Höhe von 187 Metern. Antike Nekropolen belegen, dass die Gegend schon vor langer Zeit bewohnt war.
Highlight ist die archäologische Fundstätte Selinunt. Mit fünf griechischen Tempeln, zählt sie zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Siziliens. Selinunt wurde um die Mitte des 7. Jahrhunderts v. Chr. von griechischen Kolonisten aus dem nahen Megara Iblea gegründet. Der Name der Stadt leitet sich von dem griechischen Wort „sedanon“ (wilder Sellerie) ab, den die Kolonisten hier im Überfluss vorfanden. Auf der Fundstätte haben Sie von überall einen fantastischen Blick auf das Meer.

Nach der Besichtigung geht die Fahrt weiter zum ehemaligen Jagdrevier der Familie Pignatelli, das jetzt der Familie Becchina gehört. Auf dem herrschaftlichen Anwesen befindet sich eine sechzig Hektar große Olivenplantage mit tausenden von Bäumen sowie Zitronenhaine. Hier wird das berühmte naturbelassene Olivenöl Olio Verde extra Vergine hergestellt. Nachdem Sie in die Geschichte und Kultur des Olivenöls eingeführt worden sind haben Sie die Gelegenheit verschiedene Öle zu verkösten. Außerdem erfahren Sie Interessantes über die Hauptkriterien für beste Qualität von Olivenöl und Sie lernen die Unterschiede verschiedener Sorten und ihre Verwendung in der Küche kennen. Danach erwartet Sie ein köstliches Mittagessen. Anschließend geht es weiter in Ihr gebuchtes Hotel in Palermo.
11. Tag – Siziliens Westküste



Die Reise führt Sie zu Siziliens Westküste. Dort besuchen Sie die einstige antike Stadt Segesta mit dem nicht fertiggestellten Tempel. Sie lag auf dem 410 Meter hohen Monte Barbaro. Die Tempelanlage von Segesta gehört zu den best erhaltensten der ganzen Welt und wurde um 430/420 v. Chr. von Elymern erbaut. Die Elymer waren einer von drei eingeborenen Stämme der Insel. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden Berge und das Meer.

Weiter besuchen Sie das Städtchen Erice, das über dem Meer zu hängen scheint. Die Stadt wurde auf einer Höhe von 750 Metern über dem Meeresspiegel errichtet und liegt 15 Kilometer nordöstlich von Trapani. Innerhalb der Befestigungsmauern mit ihren Türmen besteht die mittelalterliche Stadt aus einem Labyrinth an gepflasterten Gassen und engen Gässchen. Erice ist eine einzige Sehenswürdigkeit; man fühlt sich wie ins Mittelalter zurück versetzt, wenn man die engen Gassen durchstreift. Auch hier ist die Aussicht grandios, mit Ausblicken auf Trapani, die ägadischen Inseln Favignana, Levanzo und Marettimo. Nach einer spannenden Stadtführung geht es zur kleinen Konditorei am Corso Vittorio Emanuele. Bekannt ist Erice nämlich nicht nur für seine mittelalterliche Architektur, sondern auch für seine Dolci Ericini, kleine, süße Kuchen aus Mandeln und Trockenfrüchten.
Die Königin der Mandeln ist Maria Grammatico. Ihre kleine Konditorei gilt heute als eine der besten Adressen Siziliens. Hier erfahren Sie, wie die süßen Köstlichkeiten hergestellt werden. Genießen Sie Amaretti, Bocconcini und Torrone sowie Kekse mit Feigenfüllung. Ein Traum für jeden, der Süßes liebt. Zum Abschluss geht es in die Marsala Weinregion zu einem Zwischenstopp in einen historischen Weinkeller. Der Marsalawein wurde ab dem 19. Jahrhundert in die ganze Welt exportiert. Die weißen Rebsorten (Grillo, Catarratto etc.) bringen einen goldenen bis bernsteinfarbenen Wein hervor, während die roten Rebsorten, wie beispielsweise Pignatello und Calabrese, ihm einen rubinroten Ton verleihen. Um sich mit den verschiedenen Marsalasorten vertraut zu machen, geht natürlich nichts über eine Weinverkostung. Danach fahren Sie zurück nach Palermo in Ihr gebuchtes Hotel.
12. Tag – Palermo



Nach einem gemütlichen italienischen Frühstück gibt es heute eine ganztägige Stadtbesichtigung von Palermo. Die Stadt liegt an einer Bucht des Tyrrhenischen Meeres an der Nordküste Siziliens. Sie ist Italiens fünftgrößte Stadt und das politische sowie kulturelle Zentrum Siziliens. Der Name kommt vom griechischen "Panormos", was so viel bedeutet wie "großer Hafen".

Sie besuchen u.a. die Kathedrale Maria Santissima Assunta, die im Jahre 1184 auf Wunsch von Erzbischof Gualtiero Offamilio errichtet wurde. Sie gilt als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der sizilianischen Hauptstadt Palermos. Für Deutschland ist die Kathedrale von besonderer Bedeutung, da sich dort die Gräber der Stauferkaiser Heinrich VI., Friedrich II. und Königin Konstanze von Sizilien befinden. Weiter geht es zum Normannenpalast, dem heutigen Sitz des sizilianischen Parlaments. Hier sehen Sie einen herrlichen Renaissance-Innenhof sowie die wunderschöne Cappella Palatina. Mit sensationellen Mosaiken und Fresken, die eine wunderbare Symbiose zwischen Orient und Okzident in der Baukunst darstellen.
Danach besuchen Sie den Palazzo Abatellis, auch Palazzo Patella genannt. Er beherbergt heute Siziliens größtes Kunstmuseum. Die Sammlung thematisiert hauptsächlich Malereien und Skulpturen bekannter sizilianischer Künstler vom 14. bis zum 16. Jahrhundert. Einen kleineren, aber interessanten Bereich zeigen seltene Funde aus der normannischen Zeit; darunter besonders sehenswerte Exponate mit arabischem Einfluss.
13. Tag – Cefalù und Golfen auf dem Le Madonie



Den Morgen verbringen Sie in der mittelalterlichen Stadt Cefalù. Die Stadt liegt an der Nordküste Siziliens am Fuß der Rocca di Cefalù, einem 270 Meter hohen Kalkfelsens rund 70 Kilometer von Palermo entfernt. Cefalù ist ebenso bekannt für seine schöne Altstadt, die imposante Kathedrale und den sehr schönen Strand. Bummeln Sie durch die engen Gassen und das alte Fischerviertel und wandeln Sie auf den Spuren des Films „Cinema Paradiso“ (1988) von Giuseppe Tornatore, in dem Cefalù als Drehort diente. Weitere zentrale Sehenswürdigkeit ist hier der Felsen La Rocca. Oben angekommen erwartet Sie eine herrliche Sicht auf das Mittelmeer und die Madonien. Ebenfalls auf dem Felsen steht der 3000 Jahre alte Tempel der Diana und auf dessen Spitze befindet sich die Ruine einer Burg aus dem Mittelalter.

Nach der Besichtigung brechen Sie auf zu Ihrem letzten Golfspiel in der Golfanlage Le Madonie. Der Kurs wurde 2004 eröffnet und bietet traumhafte Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer, die Aeolischen Inseln und auf den Naturpark Madonie.
Umgeben ist der 18-Loch Golfkurs Le Madonie von mehr als 5.000 Oliven-, Orangen- und anderen Bäumen. Er wurde vom berühmten Golfarchitekten Luigi Rota Caremoli entworfen mit perfekt gepflegten Greens für ein abwechslungsreichen Spiel.
14. Tag – Abreise Palermo



Der private Chauffeur bringt Sie zum Flughafen zum Rückflug nach Deutschland oder zu einem optionalen Anschlussaufenthalt.
Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen
OrtNächteHotel
Taormina 3 Belmond Hotel Timeo
Ragusa 3 Donnafugata Golf Resort & Spa
Agrigent 3 Hotel Villa Athena
Palermo 4 Villa Igiea
Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen
EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN WÄHREND DER RUNDREISE:
  • Transfer bei Ankunft und Abreise
  • 13 Übernachtungen in komfortablen Unterkünften.
  • Frühstück
  • Green Fee
  • Private Touren laut Reisebeschreibung.
  • Eintrittsgelder für Lokale Führungen laut Reisebeschreibung.
  • Privattransfer.

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN WÄHREND DER RUNDREISE:
  • An- und Abreise nach bzw. von Sizilien.
  • Alle weiteren Mahlzeiten, die nicht unter „eingeschlossene Leistungen“ aufgeführt sind.
  • Persönliche Extras (Telefonkosten, Wäscheservice, Post etc.).
  • Eintrittsgelder für Besichtigungen außerhalb der beschriebenen Leistungen.
  • Einreisevisa (falls erforderlich).
  • Trinkgelder.

Die Preise gelten pro Person im Doppelzimmer.
Gerne erstellen wir eine Rundreise ganz nach Ihren Wünschen. Bitte sprechen Sie uns an!

Änderungen der Reiseroute vorbehalten. Witterungsbedingt kann das Programm kurzfristig umgestellt werden.
Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen

Fotos Rundreise

Fotos Belmond Hotel Timeo

Fotos Donnafugata Golf Resort & Spa

Fotos Hotel Villa Athena

Fotos 1. Tag – Ankunft in Taormina

Fotos 2. Tag – Taormina und der Vulkan Ätna

Fotos 3. Tag – Golfen auf dem Lavafeld vom Ätna

Fotos 4. Tag – Von Taormina über Syrakus nach Ragusa

Fotos 5. Tag – Ragusa, Noto und Modica

Fotos 6. Tag – Golfen auf dem Donnafugata

Fotos 7. Tag – Von Ragusa nach Agrigent via Piazza Armerina

Fotos 8. Tag – Agrigent und Monteallegro

Fotos 9. Tag – Neolihtisches Sciacca und Golfen in Verdura

Fotos 10. Tag – Von Agrigent nach Palermo via Selinunt und Pignatelli

Fotos 11. Tag – Siziliens Westküste

Fotos 12. Tag – Palermo

Fotos 13. Tag – Cefalù und Golfen auf dem Le Madonie

Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen

Video

Angebote ab € 0,-

Angebot anfragen
Kontakt | Newsletter  | 

Wir rufen Sie zurück - kostenlos!

Tragen Sie einfach Ihre Rufnummer sowie die gewünschte Uhrzeit innerhalb unserer Beratungszeiten ein. Wir werden uns bemühen, zu diesem Zeitpunkt zurückzurufen. Selbstverständlich beraten wir Sie kostenlos!

PRAIVIT GmbH
Olefant 14b
51427 Bergisch Gladbach

Kundenservice

Tel: +49 (0)221 / 272 272 - 0
Fax: +49 (0)221 / 272 272 - 10


Öffnungszeiten

Montag - Freitag von 08:00 - 16:00 Uhr
Premium Club Mitglieder erreichen uns unter der bekannten 24 Stunden Service Line
  
Euro Euro
DE_DE_de_DE